?> Praxis Traditionelle Chinesische Medizin

FR | DE

Herzlich willkommen in unserer Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin

Wir bedanken uns für ihren Besuch auf unserer Homepage und wünschen Ihnen einen angenehmen Rundgang durch unsere Praxis.

Sie finden uns in Bôle, im Kanton Neuenburg sowie in Gampelen, im Kanton Bern.

Die chinesische Medizin besteht aus vier Säulen: Den zwei Hauptsäulen Phytotherapie und Akupunktur, sowie Diätetik und Tui Na.

Wir arbeiten ebenfalls mit der Mil-Therapie, welche mit einem Gerät aus der Quanten-medizin ausgeführt wird. Detaillierte Informationen über diese beiden Behandlungsmethoden finden sie weiter unten.

Sind Sie interessiert?
Für einen Termin finden Sie unsere Öffnungszeiten weiter unten.

Wir freuen uns, Sie bald in unserer Praxis begrüssen zu dürfen.

Jean-Marc Bresson, Ines Bürgi, Bigna Bresson


Porträt und Dienstleistungen

Die Chinesische Medizin hat wie die Schulmedizin ihr eigenes medizinisches System, welches erlaubt zu diagnostizieren und nach ihren eigenen Regeln den Grund der Krankheitsursache zu definieren. Dank ihrer rigorosen Struktur wurde sie eine eigene Wissenschaft, welche nebst der westlichen Medizin, von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als eigenständige Medizin anerkannt ist.

Die Chinesische Medizin ist weder eine Alternativ- noch eine Wohlfühlmedizin.
Auf gar keinen Fall kann sie mit den Behandlungen in Spas oder Thalassotherapie- zentren verglichen werden. Ein viertel der gesamten Weltbevölkerung wird heute mit der Chinesischen Medizin behandelt. Sicher zuerst in Asien, aber auch mit grossem Erfolg quer durch die ganze Welt, beweist sie regelmässig, auch bei schweren Krankheiten, effizient ihre Wirkung. Es ist hinzuzufügen, dass die medizinische Technologie im asiatischen Raum der westlichen medizinischen Technik weit unterlegen ist. Dazu kommt, dass die Lebensbedingungen und die Hygiene in Asien oft schwieriger sind als in den industrialisierten Ländern. Dem zum Trotz ist die Lebenser-wartung gleich hoch wie bei uns!

Die Chinesische Medizin wird mindestens 3000 Jahre alt geschätzt
Die grosse Öffnung zu den industrialisierten Ländern kam nach dem Staatsbesuch von Präsident Richard Nixon 1972, worauf hin die Chinesische Republik sich der Welt öffnete. Die Chinesische Medizin besitzt ihre eigene Philosophie und Symbolik. Sie sieht den Körper als Einheit und kann ein Organ oder Körperteil nicht abgetrennt vom Ganzen betrachten. Die Gesundheit eines Organs oder eben einer Person hängt von vielen voneinander abhängigen Faktoren ab.

Die weltweiten Erfolge der Chinesischen Medizin sind auf ihr tiefgründig erforschtes System zurückzuführen.

Die folgenden vier Disziplinen sind darin enthalten:

Phytotherapie [+]

Akupunktur und Moxibustion [+]

Diätetik [+]

Tui Na [+]

Sind Behandlungen nach Chinesischer Medizin und unserer Schulmedizin kompati-bel?

Ja absolut - im Moment wo der Therapeut, die Therapeutin die Wirkung der chemischen Medikamente und den Einfluss seiner eigenen Behandlung kennt, sind sie kompatibel. Die Unverträglichkeit zwischen chemischen Medikamenten und der Phytotherapie sind sehr selten. Was hingegen festgestellt wurde, ist dass die chinesischen Heilpflanzen den Wirkungseffekt der konventionellen Medikamente positiv unterstützten und deren unerwünschte Neben-wirkungen drastisch verringern. Eine Unverträglichkeit zwischen chemischen Medikamenten und einer Behandlung in Akupunktur, Moxibution oder Tui Na besteht nicht.
In diversen Fällen ist es sogar vorteilhaft vom Arzt medikamentös weiterbehandelt zu werden. In keinem Fall widersetzt sich die Chinesische Medizin der Schulmedizin. Dies im Gegensatz zu der leider in der Schulmedizin weit verbreiteten Meinung, dass sich die beiden Systeme nicht vertragen sollen. Aus der Sicht der Chinesichen Medizin ergänzen sie sich hervorragend.

Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen der westlichen und der Chinesi-schen Medizin?

Mit dem Beginn des Materialismus erlebte die westliche Medizin, deren grosser Stolz die Chirurgie ist, ihren grossen Aufschwung. Ursprung dieser Entwicklung waren die europäischen Kriege, welche mit ihren Schlachtfeldern Leichen lieferten, die seziert werden konnten. Durch das dadurch erworbene Wissen machte die Medizin enorme Fortschritte, vorwiegend in der Notfall-, Akut- und Schmerzmedizin, sowie der Symtombekämpfung.

Aus der Lehre der Krankheiten (Ätiologie) wurde die Chinesische Medizin zur vorbeugenden und „an der Wurzel des Krankmachenden“heilenden Medizin. Gleichgewicht, Harmonie und „in der Mitte des Ganzen“ sind die Grundlagen des Tao, aus welchem sie geboren ist. Das Ziel der Chinesischen Medizin ist es, Körper und Geist möglichst lange vor Krankheiten zu bewahren, die Gesundheit und alles was in Harmonie ist zu erhalten, statt gegen das Kranke und das Disharmonische anzugehen.
Die westliche und die Chinesische Medizin unterscheiden sich in diesem Sinne grundlegend. Die Schulmedizin reagiert erst, wenn der Körper bereits krank ist und bekämpft
demzufolge das Symptom.

Zum besseren Verständnis:
Jemand erleidet einen Herzinfarkt. Die westliche Medizin rettet dank ihrer akuten Intervention das Leben des Patienten. Die Chinesische Medizin hätte den Herzinfarkt verhindern können. Sie kann auch Rückfälle vermeiden.

Das Gelübde jeder Medizin ist, den Patienten optimal zu behandeln sowie seine Schmerzen zu lindern. Dieses Gebot sollte an erster Stelle gewahrt sein und zwar vor jedem Interesse an Profit! Unsere Schulmedizin und die Chinesische Medizin sind 100% kompatibel, eine Zusammenarbeit der beiden wäre ein grosser Fortschritt für die Humanmedizin bzw. für die betroffenen Kranken.

Muss man an die Chinesische Medizin glauben um Heilung zu erfahren?

Die chinesische Medizin ist weder ein Glaube, eine Philosophie oder eine Religion.
Sie ist ein medizinisches System, welches auf Erfahrungen zurückgreifen kann, die über 3000 Jahre alt sind. Noch heute erhält sie täglich neue Wertschätzung auf allen Kontinenten. Weltweit profitieren jedes Jahr Millionen von Menschen von dieser bemerkenswerten Heilkunst.

picture

Frau Bürgi

Sekretariat

Herr Bresson

Praxis

Milta

Milta

Die Mil-Therapie ist von Wisschenschaftlern der Quantenmedizin (Weltraumphysik)
entwickelt worden. Grundsätze der Quantenphysik wurden umgesetzt, so dass diese in revolutionären therapeutischen Methoden für die Praxis nutzbar gemacht werden konnten. Die Mil-Therapie ist eine davon und sie wird heute in der Medizin in vielen Bereichen angewendet.

Das Milta-Gerät emittiert spezielle Frequenzen, die die Regeneration der Zellen aktivieren oder eine anti-entzündliche Wirkung haben. Das Milta-Gerät wird vor allem für Störrungen des Bewegungsapparates angewendet wie Gelenk- oder Sehnentzündungen, Muskelrisse, Knochenbrüche, Rheumatismus oder Arthrose. Diese Technik kennt vor allem grossen Erfolg bei professionellen Sportlern, da sie die Genesung von Brüchen, Zerrungen oder Entzündungen verschiedenster Gewebe stark beschleunigt.

Die Mil-Therapie besteht in der gleichzeitigen Emission folgender Elemente:

Die verschiedenen pulsierenden Emissionen durchqueren einen magnetischen Tunnel der eine Reorganisation der Körperwellen und der Partikel erzeugt (Quantenprinzip).

Die Mil-Therapie

Wo wird die Mil-Therapie angewendet: [+]

Links

Laboratoires en phytothérapie

Associations des thérapeutes en médecine complémentaires

Praxis in Bôle

Praxisöffnungszeiten

Montag bis Freitag

8h30-12h / 13h45-18h

Donnerstag geschlossen

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag, Mittwoch, Freitag

8h30-11h15 / 14h30-18h

Dienstag, Donnerstag

geschlossen

Adresse

Cabinet médecine chinoise Bresson Sous le Pré 19
2014 Bôle
Telefon: 032 841 60 06

Öffnungszeiten und Situationsplan

Anreise mit dem Zug

Unsere Praxis befindet sich gleich neben dem Bahnhof Colombier. Sie können auch mit dem Zug nach Bôle fahren. In diesem Fall müssen Sie jedoch ca. 10 Minuten ins Dorf gehen!

Praxis in Gampelen

Praxisöffnungszeiten

Dienstag

8h30-12h00 / 13h45-17h30

Donnerstag

8h30 - 17h30

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag, Mittwoch, Freitag

8h30-11h15 / 14h30-18h

Dienstag, Donnerstag

geschlossen

Adresse

Praxis für Chinesische Medizin
Neuenburgstrasse 4A
3236 Gampelen
Telefon : 032 841 60 06

Itinéraire et plan de situation du cabinet